Goldene Zeiten

Für die Teilnehmer des Bundeslehrgang in Sankt Augustin Am 26. Oktober 2019. Für die meisten der Referenten sind diese längst angebrochen. In diesem Fall allerdings profitieren die Teilnehmer von dem geballten Erfahrungsschatz der Goldies (Goldenager´s). Die natürlich schon für Nachwuchs gesorgt haben, in deren Begleitung sie sich an diesem herrlichen Indian-Sommer-Tag befanden…

Wieder Großer Erfolg Beim Goldenen Herbstlehrgang Des DWSB E.V., In Sankt Augustin Am 26. Oktober 2019

So hörte man von den Teilnehmern des Lehrgangs

Alle Jahre wieder……!

So hätte das Motto lauten können, als sich am 26.Oktober 2019 wieder Kampfsportler in St. Augustin zu dem schon traditionellen Herbstlehrgang trafen. Der Bonn Shido e.V. hatte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wu Shu Bund e.V. hierzu eingeladen. Es meldeten 96 Sportler verschiedener Systeme und Vereine ihre Teilnahme. An sechs Stationen wurden durch die Referenten Techniken der Selbstverteidigung vorgestellt und trainiert. Die Teilnehmer erarbeiteten so für verschiedene Situationen Lösungsmöglichkeiten und erwarben Kenntnisse auch über den rein manuellen Bereich hinaus. Durch die verschiedenen Systeme, die vorgestellt wurden, konnte jeder Teilnehmer sein Wissen und Können erweitern und erhielt Einblicke in andere Kampfsportarten.

Nach der Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer einig: Ein sehr informativer Lehrgang in angenehmer Atmosphäre. Nach der Ausgabe der Urkunden meldeten sich bereits Sportler für das nächste Jahr an.

Wir freuen uns auf ein erneutes Treffen im nächsten Oktober.


Präsident DWSB e.V. / 2. Vorsitzender
H.-J. Goldmann

SELBSTVERTEIDIGUNG 50PLUS

Wir machen Senioren stark!

„Ich mache ältere Menschen stark und wehrhaft“

Der 61-Jährige bringt Menschen ab 50 bei, wie sie sich selbst verteidigen können

Auch wenn sein äußeres Erscheinungsbild eher freundlich wirkt, anlegen sollte man sich lieber nicht mit ihm. Denn wer ihm ans Zeug will könnte dieses Vorhaben leicht bereuen. Was kaum einer vermuten würde: Jürgen Knees ist Kampfsporttrainer. Bereits seit über 40 Jahren betreibt der Bonner Taekwondo, Boxsport und Karate. „Das hält fit und macht Wehrhaft.“ Und hat ihm so manchen Titel auf Wettkampfebene eingebracht. Wegen einer Knieverletzung mußte er vor zehn Jahren mit dem aktiven Sport aufhören. Jetzt hat er aus dem erlernten ein System entwickelt das man auch mit körperlichen einschränkungen und in fortgeschrittenem Alter wirksam betreiben kann.

Natürlich erfordert es ein wenig Übung, damit man in einer Notwehrsituation nicht in Schockstarre verfällt und zur Gegenwehr garnicht in der Lage ist. Auf der anderen Seite ist es ratsam der Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Wenn es jedoch keine andere Option gibt, und wenn man sich verteidigen muss, sollte dies auch effektiv und wirksam möglich sein. Schließlich soll sich jeder verteidigen können wenn er/sie einer unangemessenen Bedrohung ausgesetzt ist.

Kursinhalte u.a.

  • Erkennen und vermeiden von gefährlichen Situationen
  • Rollenspiele zum Thema Opfer und Agressor
  • Schlagfertigkeitstraining
  • Wie deeskaliere ich in verschiedenen Situationen
  • Rechtskunde zum Thema Selbsverteidigung
  • Wenn keine guten Worte mehr helfen, was kann ich manuel wirksam tun? Erlernen von einfachen aber äußerst wirksamen Techniken zur Selbstverteidigung
  • Selbstverteidigung & Selbstbehauptung mit Köpfchen
  • Einsatz von Alltagsgegenständen zur Verteidigung

Start:
Mai 2019

Kostenloses Schnuppertraining:
Samstag 11.05.2019

Zeit:
Samstags in der Zeit von 15:00 – bis 16:30 Uhr

Wo:
Turnhalle der Nikolausschule, 53129 Bonn-Kessenich, Pützstr. 6-8

Information & Anmeldung:
Jürgen Knees
selbstverteidigungrichtig(at)t-online.de
0178-8328242

Hier geht´s zur Ausschreibung:

Weihnachtslehrgang der United Martial Arts Academy

Seit vielen Jahren fährt Joe aus der Dju-Su Gruppe zu Lehrgängen nach Mönchengladbach. Dieses Jahr zum Weihnachtslehrgang haben sich aus unserer Taekwon-Do Gruppe Pawel und David angeschlossen um am Weihnachtslehrgang der United Material Arts Academy teil zu nehmen.Der Lehrgang wurde im Asahi Center Mönchengladbach ausgerichtet. Dieser  Dōjō (oder Dojang wie ein Taekwondoka sagen würde) hat die besten Voraussetzungen für ein Kampfsporttraining mit seinen Bodenmatten und den verspiegelten Wandfronten geboten. Umso mehr Spaß machte unsern Bonner Sportlern das Training. Mit dem Lehrgangsleiter Rolf Welters (8. Meistergrad Chan-Shaolin-Si und Dju-Su) durften unser Sportler von einem erfahrenen Kampfortler lernen. Nach dem Aufwärmen erfolgte zunächst ein kleine Einheit Taekwondo. Also zumindest für David und Pawel vertrautes Terrain. Oder doch nicht? Denn mit Hans-Peter Reiffenrath (3. Dan Taekwondo) und Josef Gielen (2. Dan Taekwondo) wurde das Training im Stil des ITF Taekwondo angeleitet. Eine wirklich schöne Einheit, die auch unsere Taekwondoka ins Schwitzen gebracht hat.

Anschließend leitete Rolf Welters Übungen zur Selbstverteidigung an. Es wurden Standardsituationen, wie Angriffe mit Schwingern mit neuen Abwehrkombinationen geübt. Auch Situationen, die nicht ins Standardrepertoire der Selbstverteidigung gehören, wurden trainiert. Besonders beeindruckend waren Übungen bei denen eine PET-Flasche zur Abwehr von Angriffen verwendet wurde. Nach insgesamt vier Stunden wurden alle Sportler mir einer Urkunde und einem leckeren Weckmann belohnt.

Ein wirklich lehrreicher und erfolgreicher Lehrgang. Vielen Dank an das Asahi Center Mönchengladbach für die tolle Organisation. Gerne werden wir im nächsten Jahr mit einer größeren Gruppe anreisen.

Bundeslehrgang des Deutschen Wu Shu Bundes e.V.. in Sankt Augustin am 27. Oktober 2018

Am 27.10 2018 trafen sich in Sankt Augustin 68 aktive Kampfsportler beim diesjährigen Bundeslehrgang des Deutschen Wu Shu Bundes e.V (DWSB e.V.). Die Veranstaltung, die inzwischen schon eine langjährige und feste Einrichtung in der Kampfsportszene ist, wurde durch die Organisation des Bonn Shido e.V. in Zusammenarbeit mit dem DWSB e.V. ermöglicht.

Der Präsident des Verbandes, Hans-Jürgen Goldmann, begrüßte die Sportler und eröffnete um 13:00 Uhr den Lehrgang. An fünf Stationen demonstrierten hochrangige Referenten Techniken aus den verschiedenen Systemen der Kampfsportarten. Es entwickelte sich eine intensive Trainingsarbeit. Die Teilnehmer zeigten sich ausgesprochen interessiert und motiviert, bot sich hier doch wieder die Möglichkeit, einen Einblick in andere Kampfsportarten zu erhalten und sie zu praktizieren.

Die Sportler waren für den Lehrgang teilweise weit angereist und kamen z.B. aus Thüringen und Schleswig Holstein sowie aus dem Ausland. Für die Anwesenden war es nicht nur ein Lehrgang im Kampfsportbereich sondern auch eine Möglichkeit, alte Freunde wiederzutreffen und Kontakte zu pflegen. Die Veranstaltung folgt einer langen Tradition, die bis in den Anfang im Jahre 1978 zurückgeht und inzwischen eine feste Einrichtung in der Kampfsportszene geworden ist.

Um 17:30 Uhr war der Lehrgang beendet. H.-J. Goldmann dankte den Referenten und Teilnehmern für ihren Einsatz gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in 2019 wieder ein solches Treffen möglich sein werde.

Bundeslehrgang des Deutschen Wu Shu Bundes e.V.

Bundeslehrgang des Deutschen Wu Shu Bundes e.V.. in Sankt Augustin am 27. Oktober 2018

Am 27.10 2018 trafen sich in Sankt Augustin 68 aktive Kampfsportler beim diesjährigen Bundeslehrgang des Deutschen Wu Shu Bundes e.V (DWSB e.V.). Die Veranstaltung, die inzwischen schon eine langjährige und feste Einrichtung in der Kampfsportszene ist, wurde durch die Organisation des Bonn Shido e.V. in Zusammenarbeit mit dem DWSB e.V. ermöglicht.

Der Präsident des Verbandes, Hans-Jürgen Goldmann, begrüßte die Sportler und eröffnete um 13:00 Uhr den Lehrgang. An fünf Stationen demonstrierten hochrangige Referenten Techniken aus den verschiedenen Systemen der Kampfsportarten. Es entwickelte sich eine intensive Trainingsarbeit. Die Teilnehmer zeigten sich ausgesprochen interessiert und motiviert, bot sich hier doch wieder die Möglichkeit, einen Einblick in andere Kampfsportarten zu erhalten und sie zu praktizieren.

Die Sportler waren für den Lehrgang teilweise weit angereist und kamen z.B. aus Thüringen und Schleswig Holstein sowie aus dem Ausland. Für die Anwesenden war es nicht nur ein Lehrgang im Kampfsportbereich sondern auch eine Möglichkeit, alte Freunde wiederzutreffen und Kontakte zu pflegen. Die Veranstaltung folgt einer langen Tradition, die bis in den Anfang im Jahre 1978 zurückgeht und inzwischen eine feste Einrichtung in der Kampfsportszene geworden ist.

Um 17:30 Uhr war der Lehrgang beendet. H.-J. Goldmann dankte den Referenten und Teilnehmern für ihren Einsatz gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in 2019 wieder ein solches Treffen möglich sein werde.

Neue Homepage des Bonn Shido e.V.

Willkommen auf unserer Homepage im zeitgemäßen Design. Die Seiten sind so angelegt, dass sie bequem auf Mobilgeräten lesbar sind.

Es hat lange gebraucht bis der Umzug der Domain vollzogen war.

„Was lange währt, wird gut“, erklärt Vorsitzender Jürgen Knees, warum es mit der neuen Homepage des Vereins  „ein bisschen länger gedauert“ hat. „Gründlich und mit Sorgfalt“ sei sie erstellt worden. Wie sie ausschaut und welchen Service sie bietet, können ab sofort alle Mitglieder und interessieren erleben. Denn jetzt ist der bonn Shido in neuem Kleid online.

Als leicht zu handhaben und benutzerfreundlich beschreibt Jürgen Knees, der die Seite auch erstellt hat, den modernen Zugang zu den relevanten Vereinsformationen. Alle Belange des Vereins sind hier verzeichnet, wann wo welche Veranstaltungen sind und was es darüber hinaus Wissenswertes gibt. Jede Abteilung hat seine Daten mit aktualisiert. „Es ist wichtig, alle Informationen und Angebote schnell zu finden“, sagt Jürgen Knees. Anders als bei der früheren Homepage sind Texte nicht episch lang, sondern kurz-informativ.

Überhaupt soll die Homepage dynamisch geführt werden. Es wäre schön wenn sich einige Blogger zu den Angeboten Themen finden würden. Außerdem gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die die Homepage nach und nach komplettieren.

Bill Knopf

Selbstverteidigung Ü 30 – dein Training

Auch mit einem reifen Körper kannst Du die vorhandene Körperkraft und Beweglichkeit durch geschicktes Koordinieren für Dich optimiert nutzen.

Mal ganz ehrlich:

Wir behaupten nicht, dass Du mit „unserem System“ keine Ängste mehr haben musst und gewinnst.

Wir zeigen Dir einen Weg zur Schadensvermeidung und wenn du gewinnst – um so besser.

Neben netten Menschen, Spaß und Fitness triffst Du auf Folgendes:

Lange und mittlere Distanz
(Tritt- und Schlagtechniken)

Nahe Distanz
(Befreiung aus Festhaltegriffen, Umklammern, Würgen, an der Jacke ziehen usw.)

Infight (Handgemenge) Fallschule (Wie verhalte ich mich wenn ich falle, gestoßen werde, stolpere, ausrutsche) Bodenkampf (Verteidigen in der Bodenlage) Alltagsgegenstände (Regenschirm, Flasche, Zeitung, u.a.als Hilfsmittel)

www. bonn-shido.de Tel.: 01573 466 36 70

Übungsort: 53129 Bonn Kessenich Turnhalle der Nikolausschule (klingeln/klopfen)

Pützstr. 6 – 8 (schräg gegenüber der Kirche)

Zeitpunkt Ü 30 Training:

Freitag 18.00 bis 19:30 Uhr

Du kannst an bis zu 3 Kennenlerneinheiten unverbindlich teilnehmen. Ab der 4ten Übungseinheit beträgt die Mitgliedschaft bei Bonn Shido e.V. im Monat 16,– €. Mitglieder der Ü 30 Gruppe können auch am Kung Fu Xiang Wang Training montags und donnerstags teilnehmen.

Bei uns triffst Du auf Teilnehmer die Du auch in deine Wohnung lassen würdest.

Neujahrslehrgang der Kampfkünste

Kampfsporttreff im Zentrum für Bewegung und Lebenskunst in Bonn-Dottendorf

36 Kampfsportler verschiedener Stilrichtungen nahmen am ersten spartenübergreifenden Neujahrslehrgang der Kampfkünste des bonn Shido e.V. am 16.01.2016 teil.
Hierzu hatte der Verein hochgraduierte Referenten gewonnen:
Prof. Dr. Thomas Christaller, 5. Dan Aikido, Hans-Jürgen Goldmann, 8. Dan Kung Fu, Jürgen Höller, 4.Dan Enshin Karate, Jürgen Knees, 4. Dan Teakwondo (Dan = Meistergrad).

Die Trainer stellten ihre Kampfkunst vor und demonstrierten in eindrucksvoller Weise aus welchen Gründen sie sich gerade für das von ihnen favorisierte System entschieden haben. Im Anschluss konnten die Teilnehmer diverse Techniken selbst praktizierten. Nach drei Stunden intensiven Trainings hatten die Teilnehmer interessante Einblicke in andere Kampfsportsysteme und deren Hintergrund erhalten. Zum Abschluss überraschten zwei charmante Studentinnen der Alanushochschule Alfter, Tatjana Rudenko und Michaela Prader mit einer ergreifenden Eurythmy-Demonstration. Die Vorführung beeindruckte durch Anmut, Grazie und Beweglichkeit und zeigte den Anwesenden wie eng die polaren Kräfte Yin und Yang bei jedem von uns bei einander liegen – vorher noch hart trainiert und jetzt umstellen auf eher tänzerische Bewegungsformen.
Nach dem Training verlieh Jürgen Knees verdienten Vereinsmitgliedern für ihre langjährigen Mitgliedschaft die Ehrenurkunde des bonn Shido e.V.
Die Referenten wiesen unisono in ihren Ausführungen darauf hin, dass die Kampfkünste ein geeignetes Mittel sind, um Körper und Geist zu trainieren und so in Einklang zu bringen und sich weiterzuentwickeln. Das Bestreben darf jedoch nicht sein die Kampfkünste missbräuchlich zu nutzen um mögliche Widersacher auszuschalten. Wer angegriffen wird soll sich verteidigten, dies aber immer unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit der Mittel, so Hans-Jürgen Goldmann. Wer seine Fähigkeiten kennt, lernt auch Gelassenheit, Geduld und Verständnis im Umgang mit seinen Mitmenschen. Derjenige muss sich nicht beweisen. Er lebt in dem Bewusstsein, mit allen fühlenden Wesen im Gleichklang zu existieren und ihnen mit Respekt zu begegnen.

Im Anschluss waren sich alle einig: Das war ein tolles Training und wir möchten das gerne bald wiederholen.